Wenn Sie einen Schwangerschafts- oder Ovulationstest in Ihrem Warenkorb haben, ist die Lieferung kostenlos!
Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Eisen Nahrungsergänzungsmittel Schwangerschaft und Fruchtbarkeit

Eisen spielt eine entscheidende Rolle für die menschliche Gesundheit, insbesondere für Frauen in der Schwangerschaft und für Frauen, die schwanger werden wollen. Dieses wichtige Mineral, das oft unterschätzt wird, ist eine grundlegende Säule der Fruchtbarkeit und der gesunden Entwicklung des Fötus. In diesem Artikel befassen wir uns eingehend mit den Zusammenhängen zwischen Eisen, Nahrungsergänzungsmitteln und deren Einfluss auf Schwangerschaft und Fruchtbarkeit. Entdecken Sie Eisen Nahrungsergänzungsmittel für Schwangerschaft und Fruchtbarkeit von Plusbaby. 

Eisenmangel ist ein großes Problem in der Welt der Müttergesundheit und wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit der Mutter, sondern auch auf die des ungeborenen Kindes aus. Zur Behebung dieses Mangels wird häufig eine Eisenergänzung empfohlen, doch ist es entscheidend zu verstehen, wie der Körper diesen Mineralstoff aufnimmt und wie er mit anderen wichtigen Nährstoffen wie Vitamin B12, Folaten und Vitamin C interagiert. Eisenreiche Lebensmittel, die verschiedenen Arten von Nahrungsergänzungsmitteln und ihre Auswirkungen auf das Immunsystem und den Stoffwechsel sind wichtige Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. Darüber hinaus unterstreichen die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Schwangeren die Bedeutung einer angemessenen Versorgung mit Vitaminen und Mineralien, was die lebenswichtige Rolle von Nahrungsergänzungsmitteln für die Aufrechterhaltung einer gesunden Schwangerschaft und die Förderung der Fruchtbarkeit unterstreicht.

In den folgenden Abschnitten werden wir all diese Aspekte ausführlich erörtern, mit besonderem Schwerpunkt auf der aktuellen medizinischen und wissenschaftlichen Forschung, und untersuchen, wie die Produkte von Plusbaby diesen speziellen Bedürfnissen gerecht werden, indem sie sicherere und effektivere Formen von Eisen für werdende Mütter wählen.

Die Bedeutung von Eisen in Schwangerschaft und Fruchtbarkeit

Eisen, ein lebenswichtiges Spurenelementspielt eine entscheidende Rolle in der reproduktiven Gesundheit von Frauen, insbesondere während der Schwangerschaft und für die Fruchtbarkeit. Eisen ist für die Synthese von Hämoglobin unerlässlich und ermöglicht es diesem Protein in den roten Blutkörperchen, Sauerstoff von der Lunge in alle Teile des Körpers zu transportieren, einschließlich der Plazenta und des sich entwickelnden Fötus. Das erhöhte Blutvolumen während der Schwangerschaft erfordert eine erhöhte Eisenmenge, um eine ausreichende Sauerstoffversorgung aufrechtzuerhalten, die für die Gesundheit der Mutter und die optimale Entwicklung des Fötus entscheidend ist.

Eisenmangel während der Schwangerschaft kann zu Komplikationen wie geringem fetalen Wachstum und Entwicklungsverzögerungen führen und in schweren Fällen eine Frühgeburt oder ein niedriges Geburtsgewicht zur Folge haben. Ein guter Eisenvorrat ist auch erforderlich, um das Risiko übermäßiger Blutungen während und nach der Geburt zu verringern, was ein wichtiger Faktor für die Gesundheit der Mutter ist.

Im Hinblick auf die Fruchtbarkeit ist ein angemessener Eisenspiegel von entscheidender Bedeutung. Ein Eisenmangel kann zu einer Anovulation (Ausbleiben des Eisprungs) führen und kann den Hormonhaushalt stören, wodurch die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird. Außerdem ist ein angemessener Eisenspiegel für das reibungslose Funktionieren des endokrinen Systems erforderlich, das die für die Fortpflanzung notwendigen Hormone reguliert.

Die Rolle des Eisens im Immunsystem ist ebenfalls von grundlegender Bedeutung. Es hilft bei der Bildung von Immunzellen, die wichtig sind, um sowohl die Mutter als auch den Fötus vor Infektionen zu schützen. Darüber hinaus ist Eisen an mehreren Stoffwechsel- und Enzymprozessen beteiligt, die für die Zellentwicklung und die DNA-Synthese entscheidend sind, was wiederum für die fetale Entwicklung von großer Bedeutung ist.

Eisenmangel: Risiken und Symptome

Eisenmangel ist einer der am weitesten verbreiteten Ernährungsmängel bei Frauen, insbesondere bei Schwangeren und Frauen im gebärfähigen Alter. Die Symptome dieses Mangels können anfangs subtil sein, sich aber im Laufe der Zeit verschlechtern. Sie umfassen anhaltende Müdigkeit, Schwäche, blasse Haut, Kopfschmerzen, Schwindel oder sogar Kurzatmigkeit bei minimalen Anstrengungen.

In Bezug auf die Schwangerschaft ist Eisenmangel besonders besorgniserregend. Er kann zu einer Eisenmangelanämie führen, bei der der Körper nicht genügend gesunde rote Blutkörperchen produziert. Dieser Zustand kann die Sauerstoffversorgung des Fötus verringern, was seine Entwicklung verzögern und das Risiko einer Frühgeburt oder eines niedrigen Geburtsgewichts erhöhen kann. Er kann auch die Mutter schwächen, wodurch sich ihr Risiko für Komplikationen während und nach der Geburt, wie z. B. postpartale Blutungen, erhöht.

Darüber hinaus kann sich Eisenmangel erheblich auf die psychische Gesundheit auswirken und das Risiko von Depressionen während und nach der Schwangerschaft erhöhen. Er kann auch die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis beeinträchtigen und so die Lebensqualität der Mutter beeinträchtigen.

Eisenmangel kann auch die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen. Er kann Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus verursachen, die den Eisprung und die Empfängnisfähigkeit beeinträchtigen. Frauen mit Eisenmangel können auch längere und schmerzhaftere Menstruationszyklen erleben, was sich indirekt auf ihre Fruchtbarkeit auswirken kann.

Die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Eisenmangel ist daher von entscheidender Bedeutung, insbesondere für schwangere Frauen oder Frauen, die versuchen, ein Kind zu empfangen. Eine angemessene Eisenaufnahme, sei es durch die Ernährung oder durch Nahrungsergänzungsmittel, ist für eine gesunde Schwangerschaft und die Erhaltung der Fruchtbarkeit von entscheidender Bedeutung. Gesundheitsfachkräfte empfehlen häufig regelmäßige Tests auf Eisenmangel und eine persönliche Beratung über Nahrungsergänzung und Ernährung.

Eisensupplementation: Vorteile und Notwendigkeiten

Die Supplementierung von Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des Gesundheitsmanagements, insbesondere für schwangere Frauen oder Frauen, die schwanger werden wollen. Eisen spielt eine wesentliche Rolle bei vielen biologischen Prozessen, einschließlich der Bildung von Hämoglobin, dem Sauerstofftransport und der Unterstützung des Immunsystems. Wenn die Ernährung allein nicht ausreicht, um die erforderliche Menge dieses lebenswichtigen Minerals zu liefern, werden Eisenpräparate unverzichtbar.

Es gibt verschiedene Arten von Eisenpräparaten, die jeweils ihre eigenen Vorteile und Überlegungen haben. Zu den häufigsten Formen von Eisenpräparaten gehören Eisensulfat, Eisenfumarat und Eisengluconat. Diese Verbindungen liefern eine erhebliche Menge an elementarem Eisen und sind in der Regel die kostengünstigsten Optionen. Sie können jedoch manchmal verdauungsfördernde Nebenwirkungen wie Verstopfung oder Übelkeit verursachen.

Eine andere Form der Eisenergänzung ist Eisenbisglycinat, das oft besser verträglich ist und leichter vom Körper aufgenommen werden kann. Obwohl diese Form teurer sein kann, wird sie im Allgemeinen für Menschen mit empfindlichen Verdauungsorganen oder für Menschen, die herkömmlichere Formen von Eisen nicht vertragen, empfohlen.

Eine Eisenergänzung ist besonders für schwangere Frauen entscheidend, da sie einen erhöhten Eisenbedarf haben, um die fetale Entwicklung zu unterstützen und den Blutverlust während der Geburt auszugleichen. Bei Frauen, die eine Empfängnis anstreben, kann eine angemessene Eisenaufnahme die Fruchtbarkeit verbessern und den Körper auf eine gesunde Schwangerschaft vorbereiten.

Wechselwirkungen von Eisen mit anderen Nährstoffen

Die Effizienz der Eisenaufnahme wird signifikant von anderen Nährstoffen in der Nahrung beeinflusst. Einige Nährstoffe können die Eisenaufnahme verbessern, während andere sie hemmen können.

Vitamin C ist der bekannteste Erleichterer der Eisenaufnahme. Es wandelt nicht hämisches Eisen (das in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt) in eine Form um, die vom Körper leichter aufgenommen werden kann. Wenn Sie also Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt zusammen mit Eisenquellen verzehren, kann dies die Eisenaufnahme erhöhen. Zitrusfrüchte, Tomaten, Beeren und Paprika sind hervorragende Quellen für Vitamin C.

Andererseits können bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln die Eisenaufnahme hemmen. Beispielsweise können Phytate, die in Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten enthalten sind, Eisen binden und dessen Aufnahme verringern. Ebenso können Polyphenole, die in Tee, Kaffee und einigen Pflanzen vorkommen, sowie Kalzium in Milchprodukten die Eisenaufnahme verringern.

Es ist wichtig, ein Gleichgewicht in der Ernährung zu finden, um die Eisenaufnahme zu maximieren. Zum Beispiel, indem man Eisenquellen mit Vitamin-C-reichen Lebensmitteln kombiniert und gleichzeitig den Konsum von hemmenden Substanzen bei eisenreichen Mahlzeiten einschränkt.

Eisenreiche Lebensmittel und Diäten

Eine eisenreiche Ernährung ist für Frauen von entscheidender Bedeutung, insbesondere für Frauen, die schwanger werden wollen, schwanger sind oder stillen. Eisen kommt in zwei Formen in der Nahrung vor: Häm-Eisen, das aus tierischen Quellen stammt, und Nicht-Häm-Eisen, das aus pflanzlichen Quellen stammt. Zu den Lebensmitteln, die reich an Häm-Eisen sind, gehören rotes Fleisch, Geflügel und Fisch, während zu den pflanzlichen Quellen Hülsenfrüchte, angereichertes Getreide, Nüsse, Samen und einige grünblättrige Gemüse wie Spinat gehören.

Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Schweiz variiert der tägliche Eisenbedarf je nach Status der Frau. Für eine Frau, die eine Empfängnis anstrebt, wird empfohlen, täglich etwa 15 mg Eisen zu sich zu nehmen. Während der Schwangerschaft steigt dieser Bedarf aufgrund des erhöhten Blutvolumens und der Entwicklung des Fötus auf mindestens ca. 30 mg pro Tag. Bei stillenden Frauen sinkt der Eisenbedarf leicht, bleibt aber mit einer Empfehlung von ca. 20 mg pro Tag höher als bei nicht schwangeren Frauen.

Um diesen Bedarf zu decken, ist es entscheidend, eisenreiche Lebensmittel in jede Mahlzeit einzubauen. Eine Mahlzeit könnte beispielsweise 100 g rotes Fleisch (ca. 2,7 mg Eisen), eine Portion Linsen (6,6 mg pro 100 g), zusammen mit Spinat (3,6 mg pro 100 g) und einer Orange (wegen des Vitamin C, das die Eisenaufnahme fördert) enthalten. Obwohl diese Mahlzeit eine große Menge Eisen enthält, ist es wichtig zu beachten, dass die Absorption von Nicht-Hämeisen aus pflanzlichen Quellen weniger effizient ist als die von Hämeisen.

Es kann jedoch schwierig sein, den täglichen Eisenbedarf allein durch die Ernährung zu decken, insbesondere während der Schwangerschaft. Dies liegt an dem erhöhten Bedarf und der variablen Eisenaufnahme. Außerdem haben manche Frauen möglicherweise diätetische Einschränkungen oder Vorlieben, die die Aufnahme bestimmter Eisenquellen einschränken.

Spezielle Eisenpräparate für die Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird häufig eine Eisensupplementierung notwendig, um eine ausreichende Eisenversorgung zu gewährleisten. Die empfohlenen Formen von Eisenpräparaten während der Schwangerschaft variieren, aber die am häufigsten verwendeten sind Eisensulfat, Eisenfumarat und Eisengluconat. Diese Ergänzungsmittel sind nicht immer wirksam, um den Eisenspiegel schnell zu erhöhen, und können manchmal Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden verursachen.

Eine Alternative ist Eisenbisglycinat, eine Chelatform von Eisen, die im Allgemeinen besser verträglich ist und leichter aufgenommen werden kann. Dies kann besonders für Frauen hilfreich sein, die Nebenwirkungen mit anderen Eisenformen haben. Die empfohlene Dosis für die Supplementierung während der Schwangerschaft variiert, liegt aber in der Regel bei 30-60 mg elementarem Eisen pro Tag, je nach den Eisenwerten der Frau und dem Rat ihres Gesundheitsexperten.

Eine Eisensupplementierung während der Schwangerschaft sollte unbedingt von einer medizinischen Fachkraft überwacht werden. Eine Überdosis Eisen kann toxisch wirken und zu Komplikationen führen, sowohl für die Mutter als auch für den Fötus. Daher sollte die Supplementierung personalisiert und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Ernährung zwar die erste zu berücksichtigende Quelle zur Deckung des Eisenbedarfs ist, dass aber während der Empfängnis, Schwangerschaft und Stillzeit häufig eine Nahrungsergänzung notwendig wird, um einen angemessenen Eisengehalt zu gewährleisten. Dieser kombinierte Ansatz stellt sicher, dass der Eisenbedarf gedeckt wird, und fördert so eine gesunde Schwangerschaft und eine optimale Entwicklung des Fötus.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl die Eisensupplementierung zur Vorbeugung und Behandlung von Eisenmangel unerlässlich ist, kann sie mit Nebenwirkungen einhergehen. Zu den häufigsten gehören Verstopfung, Bauchschmerzen, Übelkeit und in einigen Fällen ein dunklerer Stuhlgang. Um diese Nebenwirkungen zu minimieren, wird empfohlen, mit einer niedrigen Eisendosis zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen oder auf besser verträgliche Formen von Eisen wie Eisenbisglycinat auszuweichen.

Es ist auch ratsam, Eisenpräparate mit Nahrung einzunehmen, um die Reizung des Magen-Darm-Trakts zu verringern, obwohl dies die Absorption leicht verringern kann. Viel Flüssigkeit zu trinken, ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen und sich regelmäßig körperlich zu betätigen, kann helfen, Verstopfung zu verhindern oder zu lindern.

Die ärztliche Überwachung ist bei der Einnahme von Eisenpräparaten von entscheidender Bedeutung. Eine Überdosierung kann zu schwerwiegenden Symptomen wie Eisenüberladung und Schäden an inneren Organen führen und in seltenen Fällen tödlich sein. Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Einnahme von Eisenpräparaten immer einen Angehörigen der Gesundheitsberufe konsultieren.

Unerwünschte Wirkungen von Eisenoxid in Nahrungsergänzungsmitteln

Eisenoxid ist eine Art von Eisen, die in einigen Nahrungsergänzungsmitteln, einschließlich pränatalen Vitaminen, verwendet wird. Obwohl es allgemein als sicher gilt, hat Eisenoxid im Vergleich zu anderen Eisenformen eine relativ geringe Bioverfügbarkeit, was bedeutet, dass weniger Eisen tatsächlich vom Körper aufgenommen und verwertet wird. Dies kann besonders während der Schwangerschaft problematisch sein, wenn der Eisenbedarf deutlich erhöht ist.

Eisenoxidhaltige Nahrungsergänzungsmittel können auch häufiger als andere Formen von Eisen gastrointestinale Nebenwirkungen wie Verstopfung und Magenschmerzen verursachen. Diese Effekte können schwangere Frauen davon abhalten, die Eisensupplementierung fortzusetzen, was potenziell zu einem Mangel führt.

Aus diesen Gründen empfehlen viele Angehörige der Gesundheitsberufe andere Formen von Eisenpräparaten wie Eisenbisglycinat, insbesondere während der Schwangerschaft. Diese Formen werden in der Regel besser aufgenommen und sind möglicherweise leichter zu vertragen, wodurch das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen verringert und eine wirksamere Eisensupplementierung gewährleistet wird. Wenn Sie sich für eine Fruchtbarkeitsergänzung oder pränatale Vitamine entscheiden, achten Sie darauf, dass das Eisen in der Form von Eisenbisglycinat vorliegt. Wenn nichts markiert ist, ist es wahrscheinlich Eisenoxid, da viel billiger..... Wählen Sie daher ein anderes, das in seiner Auswahl transparent ist.

Eisenbisglycinat

Eisenbisglycinat ist eine Form von chelatisiertem Eisen, bei der das Eisen an zwei Moleküle der Aminosäure Glycin gebunden ist. Diese spezielle Konfiguration fördert eine bessere Aufnahme von Eisen im Darm und verringert so die gastrointestinalen Nebenwirkungen, die häufig mit anderen Formen von Eisenpräparaten verbunden sind. Im Gegensatz zu nicht chelatisierten Formen wird Eisenbisglycinat weniger wahrscheinlich durch andere Nahrungsbestandteile gehemmt und daher effektiver absorbiert.

Eisenbisglycinat ist für seine hohe Bioverfügbarkeit bekannt, was bedeutet, dass ein größerer Teil des aufgenommenen Eisens tatsächlich vom Körper verwertet wird. Diese höhere Wirksamkeit führt häufig dazu, dass die Gesamtdosis, die zur Erreichung des gewünschten Eisenspiegels erforderlich ist, reduziert werden kann, was besonders für Personen mit einem hohen Eisenbedarf, wie z. B. Schwangere, von Vorteil sein kann.

Aufgrund seiner überlegenen gastrointestinalen Verträglichkeit ist Eisenbisglycinat eine attraktive Option für diejenigen, die mit anderen Formen von Eisenpräparaten negative Erfahrungen gemacht haben. Diese Form von Eisen ist auch für Personen mit eingeschränkter Ernährung geeignet oder für diejenigen, die eine nicht verstopfende Form der Eisenergänzung bevorzugen.

Eisenbisglycinat hat viele Vorteile:

  • Ein sehr niedriges Molekulargewicht, das es für den Körper hochgradig assimilierbar macht.
  • Glycinate sind elektrisch neutral und daher unempfindlich gegenüber der Magensäure, was ihnen eine bessere Aufnahme verschafft.
  • Eisenbisglycinat hat einen sehr niedrigen Säuregehalt, was die Nebenwirkungen, einschließlich des Risikos von Darmbeschwerden, verringert.
  • Eisen in Verbindung mit einer Aminosäure entgeht Inhibitoren, die seine Wirksamkeit verringern können.

Eisenbisglycinat vs. Eisenoxid: Unterschiede

Eisenbisglycinat und Eisenoxid sind zwei Formen von Eisenergänzungsmitteln, die sich in Bezug auf Bioverfügbarkeit und Verträglichkeit erheblich voneinander unterscheiden. Eisenoxid, das aufgrund seiner niedrigeren Kosten häufig in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet wird, weist eine relativ geringe Bioverfügbarkeit auf. Das bedeutet, dass der Körper eine geringere Menge Eisen aus dieser Form aufnimmt, was möglicherweise nicht ausreicht, um einen erhöhten Eisenbedarf, wie z. B. während der Schwangerschaft, zu decken.

Darüber hinaus ist bekannt, dass Eisenoxid häufiger gastrointestinale Nebenwirkungen wie Verstopfung und Bauchschmerzen verursacht. Diese Effekte können seine Einnahme weniger angenehm und wirksam machen, insbesondere für schwangere Frauen, die bereits anfällig für Verdauungsstörungen sind.

Im Gegensatz dazu bietet Eisenbisglycinat eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit, wodurch sichergestellt wird, dass mehr Eisen vom Körper aufgenommen und verwertet wird. Diese höhere Wirksamkeit geht mit einer besseren gastrointestinalen Verträglichkeit einher, wodurch Eisenbisglycinat angenehmer ist, wenn es regelmäßig eingenommen wird, insbesondere für Schwangere oder Personen mit empfindlicher Verdauung.

Die Vorteile von Eisenbisglycinat

Die Vorteile von Eisenbisglycinat gehen über seine hohe Bioverfügbarkeit und gastrointestinale Verträglichkeit hinaus. Als Chelatform von Eisen ist Bisglycinat weniger anfällig für Wechselwirkungen mit anderen Nährstoffen und ermöglicht so eine effizientere Eisenaufnahme, selbst wenn es zusammen mit Nahrungsmitteln oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen wird.

Diese Form von Eisen ist besonders vorteilhaft für Gruppen mit einem hohen Risiko für Eisenmangel, wie schwangere Frauen, Frauen mit starken Menstruationszyklen und Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Für diese Gruppen bietet Eisenbisglycinat eine direktere, leicht verwertbare Eisenquelle und trägt so dazu bei, die mit Eisenmangel verbundenen Komplikationen wie Eisenmangelanämie und chronische Müdigkeit zu verhindern.

Darüber hinaus wird Eisenbisglycinat häufig für Personen mit einer Vorgeschichte von Magen-Darm-Beschwerden im Zusammenhang mit der Einnahme von Eisenpräparaten empfohlen. Seine magenschonende Formel macht es angenehmer, es über einen längeren Zeitraum einzunehmen, was für eine langfristige Einhaltung der Eisenmangelbehandlung entscheidend ist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eisenbisglycinat eine vorteilhafte Option der Eisensupplementierung darstellt, die eine effektive Absorption mit einer überlegenen Verträglichkeit kombiniert, wodurch sie für eine Vielzahl von individuellen Bedürfnissen und Vorlieben geeignet ist.

Eisen in den Produkten von Plusbaby

Plusbaby ist ein Unternehmen, das sich auf die Unterstützung von Frauen und Frauen in Bezug auf ihre Fruchtbarkeit und während der Präkonzeption, Schwangerschaft und postnatalen Phase konzentriert. Sie entwickeln Produkte und Ressourcen, die auf den neuesten wissenschaftlichen und medizinischen Forschungsergebnissen im Bereich Fruchtbarkeit und Schwangerschaft basieren. Plusbaby zeichnet sich durch wissenschaftliche Genauigkeit bei der Formulierung ihrer Nahrungsergänzungsmittel aus und wählt Mineralien und Vitamine mit hoher Bioverfügbarkeit und Nährstoffe mit weniger unerwünschten Nebenwirkungen. Ihr Engagement für Qualität und die Verwendung von natürlichen und veganen Inhaltsstoffen ist ein Grundpfeiler ihrer Identität.

In ihrer Produktpalette nimmt Plusbaby Eisenbisglycinat in alle ihre Nahrungsergänzungsmittel auf, in denen Eisen enthalten ist: +fertiwomen, ein Nahrungsergänzungsmittel für die Fruchtbarkeit von Frauen, und +mumVitamine für die Schwangerschaft, das Stillen und die Zeit nach der Geburt. Die Entscheidung für Eisenbisglycinat anstelle von Eisenoxid wurde aufgrund seiner zahlreichen Vorteile bewusst getroffen. Eisenbisglycinat hat ein sehr niedriges Molekulargewicht, wodurch es vom Körper in hohem Maße aufgenommen werden kann. Im Gegensatz zu Eisenoxid ist Bisglycinat elektrisch neutral und wird nicht von der Magensäure beeinflusst, was eine bessere Resorption ermöglicht.

Plusbaby verzichtete auf die Verwendung von Eisenoxid oder Eisensulfat, die in anderen pränatalen Vitaminen üblich sind, und entschied sich für Eisenbisglycinat aufgrund seines sehr geringen Säuregehalts, der das Risiko von Darmproblemen und anderen Nebenwirkungen verringert. Darüber hinaus entgeht das mit einer Aminosäure chelatisierte Eisen Hemmstoffen, die seine Wirksamkeit im Körper verringern könnten. Dieser Ansatz zeigt Plusbabys Engagement, Produkte anzubieten, die nicht nur wirksam, sondern auch bequem und sicher für Frauen in diesen entscheidenden Phasen ihres Lebens sind.

Die Kombination dieser Elemente macht die Produkte von Plusbaby, insbesondere +fertiwomen und +mum, eine gute Wahl für Frauen, die ihre Fruchtbarkeit optimieren und ihre Gesundheit sowie die ihres Babys während der Schwangerschaft, Stillzeit und darüber hinaus unterstützen möchten. Mit der Wahl von Eisenbisglycinat demonstriert Plusbaby sein Engagement für Innovation und Qualität und bietet Nahrungsergänzungsmittel an, die auf die speziellen Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind und gleichzeitig unerwünschte Nebenwirkungen minimieren sowie die Aufnahme und Wirksamkeit von Eisen maximieren.

Aktuelle medizinische und wissenschaftliche Forschung über Eisen und Eisenbisglycinat für Schwangerschaft und Fruchtbarkeit

Die jüngsten Forschungsarbeiten zur Eisenergänzung, insbesondere mit Eisenbisglycinat, bei Schwangerschaft und Fruchtbarkeit haben erhebliche Klarheit gebracht. Eine randomisierte, kontrollierte Studie untersuchte die Bioverfügbarkeit, Wirksamkeit und Sicherheit der oralen Supplementierung mit Eisenbisglycinat plus Folinsäure bei schwangeren Frauen mit Eisenmangel. Die Studie ergab, dass Eisenbisglycinat, selbst in einer niedrigeren Dosis an elementarem Eisen, genauso wirksam war wie Eisenfumarat, eine häufigere Form der Eisensupplementierung, indem es die Eisenwerte und andere hämatologische Biomarker erhöhte. Darüber hinaus berichteten Frauen, die Eisenbisglycinat erhielten, über weniger Nebenwirkungen wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder einen metallischen Geschmack.

Darüber hinaus wurde in einer systematischen Übersichtsarbeit und einer Metaanalyse untersucht, wie sich der mütterliche Eisenstatus während der Schwangerschaft auf die langfristige Gesundheit der Kinder nach der Geburt auswirkt. Obwohl die Ergebnisse heterogen waren, ergab sich aus diesen Studien, dass ein niedriger mütterlicher Eisenstatus oder Eisenmangel mit ungünstigen Ergebnissen bei den Kindern verbunden war, insbesondere im Hinblick auf die neurologische Entwicklung. Diese Übersichtsarbeit macht deutlich, dass weitere Studien erforderlich sind, um Eisenmangel und Eisenüberladung während der Schwangerschaft klinisch bedeutsam zu definieren.

Diese Forschungsergebnisse unterstreichen die Bedeutung einer angemessenen Eisensupplementierung während der Schwangerschaft, nicht nur für die Gesundheit der Mutter, sondern auch für die langfristige Entwicklung des Kindes. Eisenbisglycinat stellt eine vielversprechende Option dar, die sowohl eine hohe Bioverfügbarkeit als auch eine bessere Verträglichkeit bietet, was es zu einer bevorzugten Wahl bei der Behandlung von Eisenmangel während der Schwangerschaft machen könnte.

  • “Efficacy and Safety of Ferrous Bisglycinate and Folinic Acid in the Control of Iron Deficiency in Pregnant Women: A Randomized, Controlled Trial.” PubMed, abrufbar unter : PubMed.
  • “Maternal Iron Status in Pregnancy and Child Health Outcomes after Birth: A Systematic Review and Meta-Analysis.” PubMed, abrufbar unter: PubMed.

 

Diese Referenzen liefern entscheidende Informationen über die neuesten Forschungsergebnisse zur Eisenergänzung, insbesondere Eisenbisglycinat, für schwangere Frauen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder nach der Geburt.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bedeutung von Eisen für die reproduktive Gesundheit, insbesondere während der Schwangerschaft und der fruchtbaren Phase, nicht unterschätzt werden darf. Eisenmangel, ein großes Problem der öffentlichen Gesundheit, kann sich sowohl auf die Mutter als auch auf das ungeborene Kind negativ auswirken und unterstreicht die Bedeutung einer angemessenen Nahrungsergänzung. Die Wahl der Art der Eisenergänzung ist entscheidend, und Eisenbisglycinat zeichnet sich als überlegene Option aus, da es eine bessere Bioverfügbarkeit und weniger Nebenwirkungen als andere Formen von Eisen bietet.

Wir bei Plusbaby verstehen diese Herausforderungen und haben Eisenbisglycinat in unsere Produkte aufgenommen. +fertiwomen und +mum. Diese Nahrungsergänzungsmittel wurden entwickelt, um den spezifischen Bedürfnissen von Frauen in verschiedenen Phasen ihres Weges zu Fruchtbarkeit und Mutterschaft gerecht zu werden, indem sie hoch assimilierbares und gut verträgliches Eisen liefern. Unser Engagement für die Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit unserer Produkte spiegelt unsere Hingabe zur Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Frauen wider.

Wir laden Sie ein, Plusbaby für eine Eisenergänzung zu wählen, die nicht nur die Ernährungsbedürfnisse während der Schwangerschaft und Fruchtbarkeit erfüllt, sondern dies auch auf sichere, effektive und bequeme Weise tut. Mit Plusbaby fügen Sie Ihrer täglichen Ernährung mehr als nur ein Nahrungsergänzungsmittel hinzu; Sie wählen einen vertrauenswürdigen Partner auf Ihrem Weg zu einer gesunden und erfüllten Mutterschaft.

IHR WARENKORB
0